MENÜ
WIR
PROJEKTE
HANDELN
MAGAZIN
WISSEN
SERVICE

Rooibos.

Bildzoom schließen

Das südafrikanische Nationalgetränk.

Allgemeines.

Schon vor etwa 600 Jahren stellten die Buschleute im Namaqualand [einer Region in Südafrika] aus den Zweigen des Rooibosstrauches einen wohlschmeckenden, heilenden und gesunden Tee her. Vermutlich waren es die San, eine südafrikanische Bevölkerungsgruppe. Anfang des 20. Jahrhunderts gelangte Rooibos nach Europa.
Rooibos [deutsch: Rotbusch] kommt aus der südafrikanischen Sprache Afrikaans und setzt sich aus rooi [für rot] und bos [für Busch] zusammen.

Vorkommen.

Rooibos wächst ausschließlich in den Cedarbergen im südwestlichen Zipfel von Südafrika [Provinz Westkap]. Derzeit bauen ihn etwa 400 Farmer an. Nur hier stimmt das Klima für Rooibos: Heiße, trockene Sommer, im Winter regnerisch, eine Höhe von über 450 Metern, sandiger Boden, der kleine rotbraune Steine enthält.

Botanisches.

Der grau-grüne Rooibos-Strauch Aspalathus linearis gehört zu den Schmetterlingsblütengewächsen und so zur Familie der Hülsenfrüchtler [lat. Fabaceae, auch Leguminosen]. Die Sträucher haben eine Höhe von etwa 2 Metern.

Anbau und Ernte.

Anfänglich nur wildwachsend, wurden inzwischen zahlreiche Sorten gezüchtet. Nach der Aussaat dauert es in der Regel ca. ein Jahr bis zur ersten Ernte. Diese findet jeweils zwischen Dezember und April statt [also im südafrikanischen Hochsommer]. Die Pflanze kann man etwa fünfmal abernten.
Die Ernte der jungen Zweige erfolgt traditionell mit der Sichel 50 cm über dem Boden. Nur auf wenigen Feldern nutzt man Maschinen.

Verarbeitung zu fermentiertem Rooibos.

Die Zweige werden maschinell gehackt und gequetscht. Dadurch treten Zellsäfte aus und die Fermentation beginnt [Oxidationsprozesse mit Hilfe von Enzymen und Luftsauerstoff]. Zusätzlich befeuchtet man das Gut mit Wasser. Nach 24 Stunden ist die Fermentierung beendet. Dadurch erhält Rooibos seine rotbraune Farbe und sein typisches Aroma. Anschließend lässt man Rooibos in der Sonne trocknen [dort bei etwa 40°C]. Fermentierter Rooibos schmeckt würzig, süßlich und kräftig.

Verarbeitung von grünem Rooibos.

Mit den Zweigen für den grünen Rooibos geht man sehr sorgsam um, damit keine Fermentation erfolgt. Sie werden sofort in der Sonne getrocknet. Der Geschmack ist mild und ähnelt fast kaum dem des fermentierten Tees.

Inhaltsstoffe.

Rooibostee ist frei von Koffein und besitzt wenig Gerbstoffe. Auch Kinder mögen ihn sehr. Seinen Geschmack verdankt er besonders zwei Flavononen, die es so in keiner anderen Pflanze gibt. Diese süßen ihn völlig zuckerfrei, ohne die Zähne zu beschädigen. Rooibos ist reich an bioverfügbaren Polyphenolen, besonders den Flavonoiden [Rutin, Quercetin u.a.; Antioxidantien, die als Radikalfänger im Körper agieren und vor Herzinfarkt schützen], Mineralstoffen [besonders Eisen und Fluor, zudem Kalium, Calcium, Fluor, Magnesium usw.]. Zudem enthält Rooibos Vitamin C, B-Vitamine und ätherische Öle.

Einige gesundheitliche Wirkungen.

Forschungen bewiesen die antioxidative, reinigende und krampflösende Wirkung von Rooibos. Er ist eine magenschonende und wertvolle Nahrungsergänzung, gut für Nerven, Haut, Haare, Zähne und Knochen. Rooibos ersetzt als perfekter Durstlöscher fehlende Mineralien nach Sport und Arbeit. Zudem wirkt Rooibos antibakteriell und antiviral, lindert leichte Depressionen, stärkt die Blutgefäße und hilft bei Verdauungsbeschwerden sowie Übelkeit, hilft aber auch bei Allergien, Neurodermitis und Asthma.

Einsatzgebiete.

Aufgrund seiner Wirkung nutzt man Rooibos z.B. in Kosmetika und Anti-Aging-Mitteln. Es ist ein perfekter Durstlöscher und findet auch sonst in der Küche breite Anwendung [z.B. als Punsch, in Desserts, Kuchen und Kaffee]. Naturbelassener Rotbuschtee ist praktisch unbegrenzt haltbar.

Zubereitung und Genuss.

3–4 Esslöffel Rooibos übergießt man mit 1 L kochendem Wasser. Den Tee lässt man dann 5–8 Minuten ziehen.
Südafrikaner trinken Rooibos pur oder auch mit Sahne oder Zitrone. Rooibos kann man heiß und kalt genießen.

Starlight-Punsch.

Ein alkoholfreier Punsch mit Rooibos, Gewürzen und Orangensaft ist im Winter ideal, auch für Kinder. Dazu nimmst Du am besten Rooibos "OASIS Starlight" im Verhältnis 1 : 1 mit GEPA Merida Orangensaft und erwärmst die Mischung in einem Topf. Beides erhältst Du bei uns im Laden. Ergänze nach Geschmack Zucker und Zitronensaft. Falls Du Rooibos Natur nutzt, kannst Du mit winterlichen Gewürzen [Zimt, Ingwer, Kardamom, Nelken etc.] abschmecken.

Tipps.

Rooibos im Eine Welt Ladenz.B. Oasis Bio Rooibos natur oder aromatisiert [natürliche Fruchtstücke oder -öle] in diversen Sorten, El Puente Rotbusch Zitronengras, El Puente Honeybusch-Rotbusch mit Ingwer.
Quellen › Internet → el-puente.de, biotee.de, oasistee.de, biothemen.de, wikipedia.de, sarooibos.org.za; Zeitschrift → Essen & Trinken, verschiedene Ausgaben