MENÜ
WIR
PROJEKTE
HANDELN
MAGAZIN
WISSEN
SERVICE

Für Frieden und Solidarität.

Bildzoom schließen

Es gibt keinen Weg zum Frieden,
denn Frieden ist der Weg.

Wir engagieren uns.

Unsere Vereinsmitglieder engagieren sich für Frieden, Solidarität und Völkerverständigung. Mit Projekten, Kampagnen und Aktionen setzten wir uns dafür ein, dass Kriege auf diesem Planeten endlich aufhören. Und hier vor Ort helfen wir, wenn es darum geht, Flüchtlingen aus Kriegsregionen eine neue Heimat zu geben.
Die Menschheit muss dem Krieg ein Ende setzen, oder der Krieg setzt der Menschheit ein Ende. John F. Kennedy *
Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt. Mahatma Gandhi *
Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen. Mahatma Gandhi *

Aktive Friedensarbeit.

Gewaltfreie Proteste und Aktionen, Bildungs- und Aufklärungsarbeit, Projekte mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen helfen, Konflikte oder gar Kriege zu vermeiden oder sich bei bestehenden Krisen für deren friedliches Ende einzusetzen. Es geht u.a. darum, kriegerische Gewalt als Mittel bei [politischen] Auseinandersetzungen zu ächten und Methoden der friedlichen Konfliktbewältigung sowie Krisenprävention zu initiieren. In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig, sich auch weiter für Abrüstung zu engagieren. Zudem müssen die Kriegsursachen sowie -folgen, wie z.B. Armut, Ungerechtigkeit, Ressourcenraubbau und Umweltzerstörung entschlossen bekämpft werden. Denn Menschenrechte, Solidarität und Demokratie, Gleichberechtigung und sozialer Frieden lassen sich nur gewaltfrei erlangen.

Kriege haben Ursachen.

Kriege sind heute oft Ausdruck des Strebens der Herrschenden nach Macht, Einfluss und Profit. Denn die Waffenindustrie u.a. Großkonzerne verdienen am Krieg. Mächtige werden noch mächtige; Herrschaft wird gesichert oder neu hergestellt. Kriege führt man aber z.B. auch um Religionen, Wasser, Rohstoffe, Gebiete und Ländereien, wegen mangelnder Bildung, Ungerechtigkeiten, Sklaverei und Ausbeutung, verschiedener Ethnien sowie durch unterschiedliche kulturelle oder politische Auffassungen. Manchmal werden uns Gründe aber auch nur vorgegaukelt, weil im Hintergrund Leute die Fäden ziehen, die sich am Krieg bereichern.

Das bringen Kriege. 3 Beispiele.

2. Weltkrieg 1939 – 1945.

Aggression Deutschlands [deutscher Eroberungskrieg] • 60 beteiligte Länder • 110 Millionen Menschen unter Waffen • 60-70 Millionen Tote • Völkermord an über 6 Mio. europäischen Juden • Konzentrationslager • Giftgas • nationalsozialistischer Rassenhass • erster Atombombeneinsatz durch USA 1945

Vietnamkrieg 1955 – 1975.

Aggression der USA [amerikanischer Eroberungskrieg] • Teilung Vietnams nach Bürgerkrieg • Bombardierung des kommunistischen Nordens • geschätzt 3,7 Millionen Tote [1/8 der Bevölkerung Vietnams] • Entlaubungsmittel • Napalmbomben • Landminen und mehr

Irakkrieg 2003.

Einmarsch der USA [Invasion] • geschätzt 151.000 Tote allein bis 2008 • Folter von Zivilisten bzw. Gefangenen • Marschflugkörper u.a. "Präzisionswaffen" • seitdem instabile Verhältnisse und viele Bombenanschläge im Irak • religiöse Konflikte

Mehr wissen.

Quellen › Internet → koop-frieden.de, wikipedia.de, * zitate.net/frieden-zitate; Bildgestaltung → unter Verwendung von openclipart.org