MENÜ
WIR
NEUES
PROJEKTE
HANDELN
MAGAZIN
WISSEN
WELTSICHT
SERVICE

Gemeinsam gegen Rassismus.

Bildzoom schließen

Rassismus ist überall.

Nicht wegschauen.

Bildzoom schließen

Diskriminierung.

Diskriminierung nennt man alle Handlungen, die andere Menschen beleidigen und herabwürdigen, beispielsweise durch unwahre Aussagen. In unserer Zeit tummeln sich immer mehr Rassisten in den sog. Sozialen Netzwerke, weil dort das Diskriminieren anderer besonders einfach und effektiv gelingt.
Oder es werden Menschenrechte versagt oder Menschen auf verschiedene Weise unterdrückt, häufig durch Straftaten, die von der Öffentlichkeit manchmal leider geduldet werden. Häufig werden Minderheiten diskriminiert [z.B. Farbige, Flüchtlinge], aber auch Frauen und Kinder eines ganzen Volkes [z.B. Unterdrückung von Frauen in arabischen Ländern, Kinderarbeit].

Rassismus.

Einzelne oder Gruppen, die einer bestimmten Meinung oder einem Vorurteil nicht entsprechen, werden durch andere Gruppen diskriminiert und unterdrückt. Beispiele dafür sind die Unterdrückung der jüdischen Bevölkerung durch die Nazis in der Zeit des Nazianalsozialismus, die Attacken von Weißen und der Polizei gegen farbige Menschen in den USA oder in Südafrika und die Gewalttaten von Neonazis gegen Migranten in unserem Land heute. Rechtsextremismus, Nationalismus, Antisemitismus oder Fremdenfeindlichkeit sind einige der "modernen" Auswüchse rassistischer Ideologien. Dabei versucht die stärkere Gruppe oft die Schwächeren durch brutale Gewalt zu unterdrücken.
Auch psychische Gewalt z.B. durch Mobbing, Anfeindungen, Symbole, Sprüche oder Falschaussagen im Internet sind Gesichter des Rassismus.

Menschenrechte wahren.

Nicht diskriminiert zu werden, ist ein GRUNDRECHT und somit ein Menschenrecht. Niemand hat das Recht, eine(n) Andere(n) oder eine Gruppe von Menschen wegen ihrer Hautfarbe, Meinung, Herkunft, Religion etc. zu diskriminieren und psychische und/oder physische Gewalt gegen sie einzusetzen.

Rassismus — nicht mit uns.

Engagiere Dich gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Mische Dich ein und gewinne Gleichgesinnte, um für Vielfalt, Demokratie, Toleranz, Chancengleichheit und Solidarität zu kämpfen. Die Fernsehbilder täglich zeigen Dir: Es ist dringend notwendig, etwas gegen Rassismus, Intoleranz und Rechtsextremismus zu tun. Mach mit und beteilige Dich an Aktionen in deiner Region. Auch wir sind dabei. Und auch der Faire Handel trägt zu Völkerverständigung und Solidarität bei.
Eine der bekanntesten Bewegungen gegen Rassismus ist Black Lives Matter [Schwarze Leben zählen]. Sie entstand 2013 und kämpft bis heute vor allem gegen Gewalt, die sich gegen Afroamerikaner in den USA richtet.
Gemeinsam gegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Gewalt und Rechtsextremismus. Zusammen für Vielfalt, Chancengleichheit, solidarisches Handeln und tolerantes Miteinander.
Quellen › Internet → proasyl.de, wikipedia.de, blacklivesmatterberlin.de, blacklivesmater.com, polit-lexikon.at