MENÜ
WIR
NEUES
PROJEKTE
HANDELN
MAGAZIN
WISSEN
WELTSICHT
SERVICE

Essig.

Bildzoom schließen

Sauer macht lustig.

Die Säure macht's.

Frischer Salat ist gesund und voller Vitamine, Mineralien sowie sekundärer Pflanzenstoffe. Damit er gut schmeckt, braucht es eine leckere Vinaigrette – neben Öl, Senf, etwas Zucker und eventuell Kräutern und Gewürzen gehört dazu unbedingt eine Säure, beispielsweise in Form von frischem Zitronen- oder Limettensaft, oder eben ein leckerer Essig. Der wichtigste Bestandteil von Essig ist (neben Wasser) natürlich Essigsäure [Ethansäure]. Darüber haben wir hier ein paar Information zusammengetragen.

Wissenswertes über Ethansäure [Essigsäure].

Säuren gibt es auch in der Natur reichlich. Meistens handelt es sich um organische Stoffe, die zur Gruppe der Carbonsäuren zählen, beispielsweise Essigsäure, Ameisensäure, Zitronensäure, Weinsäure oder Milchsäure. Sie entstehen oft bei verschiedenen Stoffwechselvorgängen.
Ethansäure [Essigsäure] entsteht bei der Essigsäuregärung durch Essigsäurebakterien z.B. beim Verderben alkoholischer Getränke oder von Fruchtsäften und ist Bestandteil vieler Pflanzensäfte.
Es handelt sich um eine farblose, stechend sauer riechende Flüssigkeit. Wasserfreie reine Ethansäure ["Eisessig"] ist brennbar und schmilzt bei 17°C. Sie tötet Bakterien ab. Ihre Flüssigkeit und Dämpfe sind stark ätzend.
Die Verwendungsmöglichkeiten sind vielfältig, beispielsweise als Lebensmittelzusatzstoff [meist als Konservierungs- und/oder Säuerungsmittel u.a. in Gewürzgurken, Mayonnaisen, Salatsaucen, Salaten, Teig, Marinaden], als Entkalkungsmittel [z.B. von Kaffeemaschinen und Rohrleitungen], zur Herstellung von bestimmten Kunststoffen, Chemiefasern, Klebstoffen, Farben und Lacken.
Die Salze der Essigsäure sind die Acetate [Ethanoate]. Bekannt sind z.B. Natriumacetat und Aluminiumdiacetat [essigsaure Tonerde].

Essigsäuregärung und Essigherstellung.

Bei der Essig(säure)gärung lässt man eine alkoholhaltige [also mit Ethanol] Flüssigkeit [z.B. Wein] über Holzspäne rieseln, die mit Essigsäurebakterien besetzt sind. Diese wandeln den Alkohol unter Sauzerstoffzufuhr über die Zwischenstufe Ethanal in Essigsäure um.
Anschließend wird der Essig teilweise noch länger gelagert, z.B. in Holzfässern. hochwertigen Balsamico-Essig [Aceto balsamico] lagert man oft viele Jahre z.B. in Eichenholzfässern [die eine kleine mit Baumwollstoff verschlossene Öffnung haben, so dass Luft hinzutritt und Wasser verdunstet]; dabei wird er dickflüssiger [durch Wasserverdunstung] und süßlich. Hochwertiger Balsamessig aus dem italienischen Modena trägt immer die Aufschrift Aceto Balsamico tradizionale di Modena .

Tipps.

Noch mehr über Essig findest Du in unserer PDF-Datei zum Downloaden. Besuche auch unsere Seite über Wein.
Essig im Eine Welt Ladenz.B. Rapunzel Aceto balsamico di Modena I.G.P. [Sorten Premium sowie Rustico] aus Trauben, die ökologisch produziert werden; außerdem Crema con Aceta balsamico di Modena [ohne Verdickungsmittel]
Quellen › Internet → wikipedia.de, kochbar.de, rapunzel.de, chefkoch.de